BGU Murmau – Plastikmüll vermeiden im Badezimmer

BGU Murmau Plastikmüll

Um Plastikmüll zu vermeiden, haben wir bereits vor Jahren bestimmte Umstellungen in unserer Familie eingeführt. Diese kommen nicht nur der Umwelt, sondern auch der Umwelt zu Gute. Deshalb wollen wir ganz im Sinne von BGU Murmau - besser, gesünder, umweltbewusster - unsere Tipps und Tricks hier veröffentlichen.

So vermeiden wir Plastik im Bad

Bevor wir überhaupt auf die Idee kamen, dass wir sehr viel Plastik einsparen können, haben wir erst einmal eine Bestandsaufnahme gemacht. Es dauerte keine zwanzig Minuten und es war klar, dass die meisten Übeltäter im Bad standen: In Form von Shampoo- und Duschbadflaschen, Creme-Dosen, Zahnpastatuben, Deoflaschen. Zunächst haben wir begonnen, einfach Nachfüllpacks zu kaufen, für Flüssigseife beispielsweise. Zufrieden waren wir dennoch nicht, zumal es ein weiteres Problem gab: Unsere Kinder hatten sehr empfindliche Haut und vertrugen sehr viele Marken überhaupt nicht gut, auch wenn "dermatologisch getestet" darauf stand und wir nur kleinste Mengen verwendeten.

Wir stiegen auf Waschen mit Seife um

Wir überlegten uns, warum unsere Mütter, Väter, Omas und Opas eigentlich nie von Allergien berichteten. Sind das vielleicht nur die heutigen Luxusprobleme? Oder jammern wir nur mehr als die älteren Generationen? Jedenfalls wagten wir den Versuch und taten einfach einmal das, was damals getan wurde: Wir begannen, uns mit Seife zu waschen. Manch eine Seife vertrugen die Kleinen ebenfalls nicht, aber schon bei der zweiten Sorte waren wir zufrieden. Es handelte sich um eine sehr schlichte Glycerinseife. Siehe da: Keine Hautreaktionen, kein Jucken, kein Brennen mehr. Uns Erwachsenen fiel die Umstellung, ehrlich gesagt, etwas schwer. Es kam uns irgendwie rückständig vor. Inzwischen haben wir uns aber beide daran gewöhnt und haben sehr viele, natürliche Seifen entdeckt.

Es ist eine wahre Seifen-Sammel-Leidenschaft ausgebrochen im Hause Murmau

Kokosseifen, Seifen mit verschiedenen Ölen, schwarze Seife, Aleppo-Seife, wir haben sie wirklich alle. Da wir am Waschbecken vor allem unseren Gästen gern Flüssigseife bereitstellen, machen wir unsere Flüssigseife ebenfalls selber. Einfach in Wasser einweichen, ab in den Spender, fertig. Es gibt auch tolle Haarseifen, die unsere Kinder super vertragen, allerdings ist uns selbst die Umstellung bis heute noch nicht gelungen. Das Haarewaschen mit Seife oder sogar mit Alternativen wie Roggenmehl oder Reiswasser erfordert etwas Geduld. Unser primäres Ziel ist trotzdem erreicht, wir konnten Plastikabfälle im Bad erheblich reduzieren.

Unsere Zahncreme machen wir selbst

Ein großes Thema ist natürlich auch das Zähneputzen. Wenn es um Allergien geht, steht vielfach Fluorid im Verdacht, aber dieses Thema wollen wir, genau wie das heikle Thema Impfungen, lieber persönlich besprechen. Jedenfalls machen wir unsere Zahncreme aus Kokosöl, Kurkuma und Xylith selbst und haben damit wunderbare Erfahrungen gemacht. Da wir hierzu Schraubgläser verwenden, sparen wir auch noch den Abfall, der durch leere Zahnpastatuben früher angefallen ist. Wir haben alle völlig gesunde, starke Zähne.

Möchtet ihr mehr über unsere Lebensweise und Pläne für die Zukunft erfahren? Hier ist mehr von Familie Murmau:

Menu